«

»

Waldbrand Kärnten: 70 Hektar betroffen | Waldbrandgefahr hoch

Beim Großbrand nahe der Göriacher Alm in Lurnfeld, Kärnten, konnte bislang kein „Brandaus“ gegeben werden. Weiterhin flammen Glutnester auf, die Bekämpfung der Flammen ist im steilen Gelände schwierig und gefährlich. Bis zu zweihundert Feuerwehrleute sind im Einsatz, unterstützt werden sie von Einheiten des Bundesheeres und von Helikoptern. Inzwischen wird die betroffene Fläche mit mehr als 70 Hektar beziffert.

> Waldbrand bei Lurnfeld (Stmk) – aktualisierter Bericht auf kaernten.orf.at

Von Unterkärnten über die Südoststeiermark bis ins Wiener Becken und das Waldviertel wird heute noch einmal mäßige bis hohe Waldbrandgefahr simuliert. Durch den kräftigen Südwind bzw. -föhn können sich unkontrollierte Feuer rasch ausbreiten, das Risiko für Großbrände ist weiterhin gegeben. Im Laufe des Tages greift ein Frontensystem auf den Westen des Landes über und leitet eine wechselhafte und voraussichtlich nachhaltig feuchte Wetterphase ein. In einigen Gebieten Österreichs ist aber erst Ende der Woche ergiebiger Regen in Sicht.