«

»

Teilweise hohe Waldbrandgefahr

Die seit zwei Wochen in Teilen des Landes trockene und heiße Witterung führt vermehrt zu Waldbränden in Österreich. Erst heute Nachmittag mussten die Feuerwehren in Kärnten zu einem größeren Brandereignis bei Mölbling, Bezirk Sankt Veit, ausrücken. Aus unbekannter Ursache gerieten knapp zwei Hektar Fichten-Altholz in Brand. Das intensive Lauffeuer konnte nach rund fünf Stunden gelöscht werden.

> Bericht zum Waldbrand bei Mölbling (Ktn) auf kleinezeitung.at

In Tirol, Salzburg und Oberösterreich kämpfen die Einsatzkräften mit den Folgen der massiven Überschwemmungen und Muren durch die gewittrigen Starkregen der letzten Tage. Hingegen ist es vom Wald- und Weinviertel über das Wiener Becken, die Südost-Steiermark und Unterkärnten weitgehend trocken geblieben. Inzwischen wird hier eine mäßige bis hohe Waldbrandgefahr simuliert, weitere Großbrände sind daher möglich. In einigen Gebieten dürfte die Waldbrandgefahr bis zur Umstellung der Großwetterlage Anfang kommender Woche auf hohem Niveau bleiben.