«

»

Waldbrand Fusch | Erhöhte Waldbrandgefahr

Am Montag, den 09. November 2015, brach in Fusch an der Großglocknerstraße (Salzburger Pinzgau) durch Unachtsamkeit ein Brand auf einem bewaldeten Steilhang aus. Das Feuer breitete sich rasch auf rund drei Hektar Strauch- und Waldfläche aus. Es konnte von den Feuerwehren erst am Abend des nächsten Tages mit Unterstützung von zwei Helikoptern gelöscht werden.

> Waldbrand in Fusch (Sbg), Bericht auf salzburg.orf.at

Seit rund drei Wochen ist es in vielen Teilen Österreichs ungewöhnlich trocken, seit Anfang November auch überdurchschnittlich sonnig und mild. In Verbindung mit dem immer wieder kräftigen Wind ist die Brandgefahr besonders auf alpinen Südhängen über der Nebelgrenze erhöht. Hier sind Streuschicht und Herbstlaub ausgetrocknet, was die Entstehung von sich rasch ausbreitenden Lauffeuern begünstigt. Seit Anfang des Monats wurden dreizehn Waldbrände registriert, das sind schon jetzt mehr, als in einem durchschnittlichen November zusammengenommen. In den nächsten Tagen dürfte es in Nordstaulagen sowie im Osten etwas regnen, viel ist aber nicht zu erwarten. Eine merkliche und großflächige Entspannung der Brandgefahr zeichnet sich frühestens Ende kommender Woche mit einer Umstellung der Großwetterlage ab.