«

»

Noch einmal mäßige Waldbrandgefahr

Im Osten Österreichs hat es seit mehr als drei Wochen keine ergiebigen Niederschläge gegeben. In Verbindung mit den aktuell außerordentlich hohen Temperaturen herrscht hier eine mäßige Waldbrandgefahr. Auch in anderen Gebieten Österreichs ist die Waldbrandgefahr erhöht, erste kleinflächige Feuer wurden bereits verzeichnet. Am meisten gefährdet sind südseitig ausgerichtete Nadelwälder. Großbrände bleiben zwar weiterhin unwahrscheinlich, in Verbindung mit Wind können sich aber potenzielle Lauffeuer in der trockenen, bodennahen Vegetation rasch ausbreiten.
 
Im Laufe des Sonntags stellt sich die Wetterlage endgültig um, die kommende Woche wird kühl und wechselhaft. Eine relevante Waldbrandgefahr ist dann nicht mehr zu erwarten.