«

»

Ende Waldbrandsaison

In den vergangenen Tagen wurden wie erwartet einige Kleinbrände verzeichnet. Massive Feuer blieben glücklicherweise aus. Unter anderem wurde in Mödling (Niederösterreich) im Bereich der „Goldenen Stiege“ durch ein schlecht abgelöschtes Lagerfeuer ein Waldbrand im Schwarzkiefernbestand ausgelöst. Das Lauffeuer breitete sich auf 400m² aus, konnte aber rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

> Bericht zum Waldbrand in Mödling, Niederösterreich, auf der Seite der FF Mödling

Mit den aktuellen Niederschlägen und dem Übergang zu einer sehr kühlen und feuchten Wetterlage, ist die Waldbrandgefahr in ganz Österreich gebannt. Voraussichtlich wird sie auch erst wieder im kommenden Frühjahr relevant werden; es sei denn, es stellt sich im Spätherbst eine über mehrere Wochen stabile Südföhnlage ein, was aus derzeitiger Sicht aber nicht wahrscheinlich ist.
 
Damit dürfte die Waldbrandsaion 2016 zu Ende sein - und wird mit derzeit 120 Waldbränden kaum halb so viele Brandereignisse aufweisen wie das Rekordjahr 2015. Dies unterstreicht die hohe Variabilität des österreichischen Waldbrandregimes und die Bedeutung längerer Trockenperioden, die 2016 praktisch ausgeblieben sind. Wie das Jahr 2017 ausfallen wird, lässt sich freilich noch nicht sagen.