«

»

Überall geringe Waldbrandgefahr

Die aktuellen Niederschläge im Süden und Südosten Österreichs sorgen dafür, dass die Waldbrandgefahr im ganzen Land nur noch sehr gering ist. Mittelfristig stellt sich hochwinterliches Wetter mit frostigen Temperaturen und wiederholten Niederschlägen ein, die diesmal auch die Alpensüdseite mit Feuchtigkeit versorgen dürften.

Aufgrund dieser Entwicklung und den Erfahrungen aus den letzten Jahren ist zumindest bis Anfang März mit keiner relevanten Waldbrandgefahr zu rechnen. Erst mit erhöhtem Sonnenstand und der Etablierung einer frühlingshaften Hochdrucklage, so wie etwa 2012 oder 2014 geschehen, kann die Waldbrandgefahr in Österreich wieder ansteigen.