«

»

Waldbrandgefahr leicht erhöht

In den vergangenen Tagen gab es bei einer lebhaften West- bis Nordwestströmung verbreitet überdurchschnittliche Temperaturen in Österreich. Dazu kamen immer wieder Niederschläge, die im Westen und Süden teilweise ergiebig ausgefallen sind. Morgen Freitag und am Samstag sorgt eine stürmische Föhnlage für spätfrühlingshaftes Wetter und meist trockene Bedingungen. Auf aper gefallenen Südhängen ist diese Lage ausreichend, um die Waldbrandgefahr etwas ansteigen zu lassen. Potenzielle Lauffeuer können sich durch den starken Wind rasch ausbreiten, sie sollten aber eine geringe Brandintensität aufweisen. Überwiegend bleibt die Waldbrandgefahr unerheblich.

Kommende Woche wird von den Wettermodellen eine Fortsetzung der West- bis Nordwestströmung simuliert, wobei es etwas kühler werden dürfte und besonders im Westen und Norden ergiebige Niederschläge zu erwarten sind. Ein markanter Anstieg der Waldbrandgefahr ist bis über die Monatsmitte hinaus nicht in Sicht.