«

»

Mittelfristig geringe Waldbrandgefahr

Seit Montag hat es fast überall in Österreich Niederschläge gegeben. Nur in Teilen Unterkärntens, der Oststeiermark und des Burgenlands blieb es überwiegend trocken. In den kommenden Tagen etabliert sich ein Zwischenhoch über Mitteleuropa. Mit dem auflebenden Wind kann die Waldbrandgefahr in den bislang niederschlagsfreien Regionen - speziell im Bereich des Klagenfurter Beckens - noch einmal ein mäßiges Niveau erreichen.

Spätestens ab Dienstag dürfte es nachhaltig kühler und unbeständiger werden. Regen ist dann überall im Land zu erwarten, teilweise sind sogar große Regenmengen möglich. Auch die Osterfeiertage sehen aus heutiger Sicht durchwachsen aus. Mittelfristig ist damit keine relevante Waldbrandgefahr mehr zu erwarten.