«

»

Erneut tödliche Brände in Portugal

Erst im Juni diesen Jahres gab es in Portugal eine Reihe tödlicher Waldbrände, die über 60 Menschenleben forderten. Derzeit sind in Portugal sowie in Teilen Spaniens abermals massive Waldbrände aktiv. Medienberichten zufolge toben in den beiden Länder mehr als 250 Feuer. Mindestens 35 Menschen ließen in den Flammen bislang ihr Leben. Tausende Hektar Wald und zahlreiche Gebäude wurden vernichtet. Einziger Hoffnungsschimmer: Ab morgen wird in den betroffenen Gebieten Regen erwartet, auch mittelfristig dürfte immer wieder Niederschlag fallen. Die Brandsituation sollte sich damit entspannen.

> Bericht zu den Waldbränden in Portugal auf orf.at
 
Auch die verheerenden Waldbrände in Kalifornien sind noch nicht gelöscht. Einige Brandherde konnten zwar unter Kontrolle gebracht werden, viele wüten aber nach wie vor. Inzwischen ist die Zahl der Todesopfer auf über vierzig angestiegen, rund 200 Personen werden noch vermisst. In Summe haben die Wald- und Flurbrände eine Fläche von mehreren hundert Quadratkilometern und über 5000 Gebäude zerstört - eine der verheerendsten Waldbrandkatastrophen der letzten Jahrzehnte.

> Bericht zu den Waldbränden in Kalifornien auf cnn.com