Mortimer M. Müller

Informationen zum Autor

Name: Mortimer M. Müller
Angemeldet seit: 5. April 2016
URL: http://blog.mortimer-mueller.at

Biografie

Seit 2010 in der österreichischen Waldbrandforschung tätig. Schreibt seine Dissertation zum Thema der Blitzschlagbrände in Österreich. Hauptverantwortlicher der österreichischen Waldbrand-Datenbank und des Waldbrand-Blogs. Enthusiastischer Sportler, Naturliebhaber, Schriftsteller und Hobbymusiker.

Aktuelle Beiträge

  1. Brandgefahr überall gering — 17. Mai 2018
  2. Waldbrandgefahr sinkt weiter — 9. Mai 2018
  3. Überwiegend geringe Waldbrandgefahr — 27. April 2018
  4. Forschungskooperation HTL Donaustadt — 25. April 2018
  5. Mehrere Kleinbrände — 23. April 2018

Liste der Autorenbeiträge

Waldbrand Nüziders | Meist geringe Feuergefahr

Gestern ereignete sich ein großflächiger Waldbrand oberhalb von Nüziders in Vorarlberg. Vermutlich durch die heiße Bremse eines Mountainbikers entzündete sich am Waldrand trockenes Gras. Die Flammen breiteten sich im offenen Hochwald rasch hangaufwärts aus. Rund hundert Einsatzkräfte der Feuerwehren sowie zwei Helikopter waren im Einsatz, um den Waldbrand zu löschen. Insgesamt erfasste das Bodenfeuer eine …

Weiter lesen »

Waldbrand-Gefährdungsstufen

Die Einteilung und Definition von Waldbrand-Gefährdungsstufen ist nicht einheitlich. Selbst in Mitteleuropa gibt es erhebliche Unterschiede. Dieser Beitrag gibt einen kurzen Einblick in die Problematik und stellt eine fünfteilige Risikoskala für Österreich vor. Eine ausführlichere Behandlung des Themas ist HIER zu finden.   Die meisten momentan verfügbaren Waldbrandwarnungen stellen ausschließlich die meteorologische Waldbrandgefahr dar - …

Weiter lesen »

Waldbrand-Workshop Wien

Vergangenen Dienstag fand in Wien der erste von zwei Waldbrand-Workshops im Rahmen des Projektes AFFRI 2 (Austrian Forest Fire Research Inititative) statt. Die Veranstaltung wurde vom Institut für Waldbau, Universität für Bodenkultur Wien, gemeinsam mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik organisiert. Vertreter von Forstbehörden, Feuerwehren und Landeswarnzentralen aus mehreren Bundesländern trafen sich zu einem …

Weiter lesen »

Feuergefahr weiterhin gering

Gestern kam es oberhalb von Innsbruck möglicherweise durch eine achtlos weggeworfene Zigarette zu einem kleinflächigen Waldbrand. Das Bodenfeuer geringer Intensität konnte von zwei Feuerwehren und einem Polizeihelikopter rasch gelöscht werden. > Bericht zum Waldbrand bei Innsbruck auf der Seite der FF Hötting   Generell ist die Feuergefahr in Österreich sehr gering. Waldbrände geringer Intensität sind …

Weiter lesen »

Sehr geringe Waldbrandgefahr

Durch die unbeständig-feuchte und sonnenarme Witterung der vergangenen Wochen und Monate ist die Waldbrandgefahr in ganz Österreich nach wie vor sehr gering. Vereinzelte Kleinbrände geringer Intensität können auf schneefreien Flächen mit trockenem Altgras/Laub zwar nicht ausgeschlossen werden, sollten aber die Ausnahme bleiben. Aus jetziger Sicht - sowie angesichts der Großwetterlage, die weiterhin kein nachhaltiges Frühlings- …

Weiter lesen »

Jahresrückblick 2017

Das Jahr 2017 war geprägt von einem außergewöhnlich kalten Januar, gefolgt von einer sehr warmen ersten Jahreshälfte. Während der Juni der zweitwärmste in der Messgeschichte war, wurde der März mit einer Temperaturabweichung von +3,5°C sogar der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1768. Die zweite Jahreshälte, besonders der September und November, war frisch und …

Weiter lesen »

Waldbrand Absam: Langzeitfolgen für Bäume

Im März 2014 ereignete sich am Hochmahdkopf bei Absam in Tirol einer der größten und verheerendsten Waldbrände der vergangenen fünfzig Jahre in Österreich (kurze Berichte zu dem Ereignis finden sich HIER und HIER). Auch fast vier Jahre nach dem Brand sind die Folgen des Feuers deutlich zu sehen. Während die vorhandene Latschenfläche nahezu vollständig zerstört …

Weiter lesen »

Abermals verheerende Brände in Kalifornien

Update, 17.12.2017: Inzwischen wurden mehr als 100.000 Hektar Wald- und Buschland sowie rund 1000 Gebäude von den Waldbränden zerstört. Leider gab es auch bereits zwei Todesopfer zu beklagen. Großflächige Zwangsevakuierungen werden im Bereich Santa Barbara durchgeführt. Relevanter Niederschlag wird frühestens in einer Woche erwartet. Selbst ein Großaufgebot von Einsatzkräften (über 6000 Personen sind beteiligt) konnte …

Weiter lesen »

Neue FAQ-Seite

Seit Kurzem gibt es hier im Blog eine eigene FAQ-Seite, die auf wichtige Fragen zum Thema Waldbrand eingeht. Neben allgemeinen Erklärungen zum Aufreten, den Arten und Ursachen von Waldbränden, wird auch speziell auf österreichische Verhältnisse eingegangen. Sollten in der Zusammenstellung wichtige Fragen/Antworten fehlen, können diese gern an uns gemeldet werden.

Sehr geringe Waldbrandgefahr

Durch die aktuellen Niederschläge im Süden Österreichs werden auch die bislang trockenen Gebiete in Osttirol, Oberkärnten und Teilen der Steiermark mit Feuchtigkeit versorgt. Im übrigen Österreich herrscht ohnehin kein Niederschlagsdefizit. Somit ist die Waldbrandgefahr im ganzen Land sehr gering. Daran dürfte sich auch in den letzten Wochen des Jahres nichts mehr ändern. Bis voraussichtlich März …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge