Mortimer M. Müller

Informationen zum Autor

Name: Mortimer M. Müller
Angemeldet seit: 5. April 2016
URL: https://blog.mortimer-mueller.at

Biografie

Seit 2011 in der österreichischen Waldbrandforschung tätig. Schreibt seine Dissertation zum Thema der Blitzschlagbrände in Österreich. Hauptverantwortlicher der österreichischen Waldbrand-Datenbank und des Waldbrand-Blogs. Enthusiastischer Sportler, Naturliebhaber, Schriftsteller und Hobbymusiker.

Aktuelle Beiträge

  1. Mäßige Brandgefahr in höheren Lagen — 10. November 2018
  2. Waldbrände Kalifornien — 9. November 2018
  3. Bildungsfilm Waldbrand — 29. Oktober 2018
  4. Waldbrand Defereggen — 22. Oktober 2018
  5. Mehrere Waldbrände | Mäßige Brandgefahr — 15. Oktober 2018

Liste der Autorenbeiträge

Stellenweise mäßige Waldbrandgefahr

Die Niederschläge der vergangenen Tage sind nun auch in einigen trockenen Regionen, wie dem oberösterreichischen Zentralraum, halbwegs ergiebig ausgefallen. Hier sowie im Westen und im Südosten Österreichs ist die Waldbrandgefahr meist gering. Eine auf der fünfstufigen Risikoskala erhöhte/mäßige Brandgefahr herrscht etwa im Lungau, im südlichen Oberösterreich, in Teilen Kärntens sowie in Niederösterreich. Vereinzelt kann auch …

Weiter lesen »

Rekordbrände in Kalifornien

Kingfire in Kalifornien, USA, September 2014 | © U.S. Department of Agriculture CC BY 2.0 / flickr   Einmal mehr lassen die dramatischen Meldungen aus Kalifornien aufhorchen. Die seit Wochen tobenden Waldbrände haben sich durch extreme Hitze in Verbindung mit Trockenheit und starkem Wind weiter ausgebreitet. Der Mendocino-Feuerkomplex im Norden Kaliforniens hat inzwischen eine Fläche …

Weiter lesen »

Niederschläge bringen Entspannung

In den letzten beiden Tagen hat es in vielen Regionen in Österreich Niederschläge gegeben. Teilweise fielen die Regenmengen erheblich aus - so gab es etwa in Vorarlberg und im oberen Inntal Schäden durch Sturzfluten und Vermurungen. Durch die Niederschläge, die hohe Luftfeuchtigkeit und die geringen Windgeschwindigkeiten ist die Waldbrandgefahr gesunken. Überwiegend ist sie gering - …

Weiter lesen »

Hitzewelle: Waldbrandgefahr steigt

Die derzeitige Hitzewelle in Österreich bringt in manchen Regionen bereits den fünften Tag in Folge Temperaturen über 30°C - und noch ist kein Ende in Sicht. Diese Entwicklung hat Auswirkungen auf die aktuelle Waldbrandgefahr: Sie steigt rascher als erwartet. Entgegen der Wettermodellrechnungen vor einigen Tagen endet die Hitzewelle nicht am Donnerstag, sondern dauert vermutlich bis …

Weiter lesen »

Brandgefahr bleibt unerheblich

Die kommenden Tage werden in weiten Teilen Österreichs sehr warm bis heiß verlaufen. Damit dürfte es die erste Hitzewelle des Jahres geben. Anfang oder Mitte kommender Woche sind bis zu 35°C möglich, bevor es voraussichtlich wieder abkühlt. Beständig ist die Wetterlage allerdings nicht. Die Luftschichtung bleibt labil, fast täglich sind über das Land verteilt Gewitter …

Weiter lesen »

Verheerende Feuer in Griechenland

Neben den weiterhin aktiven Waldbränden in Skandinavien, wird seit gestern auch Griechenland von zerstörerischen Feuern heimgesucht. Vermutlich durch grobe Fahrlässigkeit oder Brandstiftung entstanden am Montag mehrere Brandherde in der Nähe von Athen. Während im Norden Europas die lange Trockenheit für brandgefährliche Bedingungen sorgt, war es in Griechenland vor allem stürmischer Wind, der die Flammen rasant …

Weiter lesen »

Massive Waldbrände in Schweden

Vor einigen Tagen sind Dutzende Waldbrände in Schweden außer Kontrolle geraten. Durch die Trockenheit in Verbindung mit einer ungewöhnlich langen Hitzewelle haben sich die Feuer rasant ausgebreitet. Teilweise sind die Feuerlinien mehrere Kilometer lang, rund fünfzig einzelne Brandherde wurden gezählt. Mindestens 20.000 Hektar Wald sind den Bränden bislang zum Opfer gefallen. Erst am Donnerstag mussten …

Weiter lesen »

Waldbrandgefahr weitgehend gering

Die wechselhafte, feuchte Witterung und die meist gemäßigten Temperaturen der vergangenen Wochen haben dazu geführt, dass die Waldbrandgefahr in Österreich überwiegend gering ist. Erhöht ist sie lediglich in Teilen Vorarlbergs, dem oberen Inntal sowie stellenweise im Norden. Damit sind keine Großbrände und nur vereinzelt kleinflächige Waldbrände zu erwarten. Vergangene Woche stieg die Flur- und speziell …

Weiter lesen »

Frühjahrsrückblick 2018

Der Februar und auch der März 2018 verliefen kalt und schneereich. Danach folgten zwei ungewöhnlich warme und gebietsweise auch trockene Monate. Besonders in Teilen West- und Nordösterreichs traten immer wieder Waldbrände auf, die meisten davon ausgelöst durch Unachtsamkeit oder Fahrlässigkeit. Die häufigste Brandursache waren weggeworfene Zigaretten, die für elf Brände verantwortlich gewesen sein dürften. Auch …

Weiter lesen »

Waldbrandgefahr überall gering

Aufgrund der jüngsten ergiebigen Niederschläge sowie der mittelfristigen Wetterentwicklung, die eine unbeständige und zeitweise kühle Witterung verspricht, ist die Waldbrandgefahr vorläufig gebannt. Vereinzelte Kleinbrände sind zwar wie immer zu dieser Jahreszeit möglich, in Summe sollte die Brandgefahr aber bis zur ersten Hitzewelle des Jahres gering bleiben.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge