Kategorienarchiv: Waldbrandwissen

Schwere Waldbrände in Portugal

Erneut steht Portugal durch ausgedehnte Waldbrände in den Schlagzeilen. Nach dem zeitgleichen Ausbruch mehrerer Feuer waren am Wochenende rund 1000 Feuerwehrleute und zahlreiche Löschflugzeuge im Dauereinsatz. Mehr als zwanzig Personen erlitten Verletzungen, einige Ortschaften mussten evakuiert werden. In den kommenden Tagen bleibt die Waldbrandgefahr in Teilen Portugals, Spaniens, aber auch in Zentralfrankreich hoch bis sehr …

Weiter lesen »

Massive Torfbrände im Norden

Derzeit werden im Bereich des nördlichen Polarkreises zahlreiche Wald- und Torfbrände verzeichnet. Die Feuer in Sibirien, Nordamerika und Grönland erstrecken sich zum Teil über Hunderte Quadratkilometer. Rund um die Arktis herrschen seit Wochen ungewöhnlich hohe Temperaturen in Verbindung mit teils erheblicher Trockenheit. Dadurch können Blitzschläge von Gewittern oder die Unachtsamkeit der menschlichen Bevölkerung Feuer auslösen …

Weiter lesen »

Hitzewelle: Waldbrandgefahr steigt

Pünktlich zum meteorologischen Sommerbeginn Anfang Juni hat sich die Großwetterlage umgestellt. In Österreich gibt es seit mehr als einer Woche überdurchschnittlich hohe Temperaturen und dazu viel Sonnenschein. In den kommenden Tagen verstärkt sich die Südströmung - die erste Hitzewelle des Jahres steht an. Bereits vor zwei Tagen entfachte ein markanter Waldbrand im südlichen Kärnten. In …

Weiter lesen »

EU: Luftflotte zur Bekämpfung von Waldbränden

Nach den verheerenden Waldbränden der letzten Jahre in Europa, etwa in Portugal und Griechenland, hat die Europäische Kommission eine neue Flotte aus Luftfahrzeugen für die länderübergreifende Bekämpfung von Waldbränden vorgestellt. Im Rahmen des rescEU-Systems zur Bewältigung von Naturkatastrophen stehen ab sofort sieben Löschflugzeuge und sechs Löschhubschrauber aus fünf Ländern (Kroatien, Frankreich, Italien, Spanien und Schweden) …

Weiter lesen »

Die Krux mit den Frühjahrsbränden

Im Frühjahr ereignen sich trotz ergiebiger Niederschläge und einer damit geringen Waldbrandgefahr mitunter ausgedehnte Vegetationsbrände. Wenige Wochen später ist die gegenteilige Situation zu beobachten: Selbst bei großer Trockenheit werden kaum noch Waldbrände verzeichnet. Aber warum ist das so?   Wir schreiben Ende Februar 2019: In Gebieten, die noch vor Kurzem schneebedeckt waren und in denen …

Weiter lesen »

Brandkatastrophe Kalifornien

Die verheerenden Wald- und Buschbrände in Kalifornien haben in den letzten Tagen mehr als 70 Menschenleben gefordert. Hunderte Personen werden noch vermisst, mehr als 10.000 Häuser wurden zerstört. Damit handelt es sich um das tödlichste Feuer in der Geschichte des amerikanischen Staates. Inzwischen sind die großflächigen Waldbrände, die rund 1000 Quadratkilometer erfasst haben, zum überwiegenden …

Weiter lesen »

Bildungsfilm Waldbrand

Seit zwei Jahren kooperiert das Institut für Waldbau an der BOKU im Rahmen von Diplomarbeiten mit der HTL Donaustadt. Während im Frühjahr der Prototyp eines integralen Waldbrand-Gefahrensystems erstellt worden ist, laufen derzeit die Arbeiten für einen Bildungsfilm zur Waldbrand-Thematik.   Der Kurzfilm soll die verschiedenen Aspekte von Waldbränden in Österreich behandeln, etwa hinsichtlich der Vorbeugung, …

Weiter lesen »

Waldbrandmanagement in Kenia

Im Rahmen des durch die Kommission für Entwicklungsforschung (KEF) geförderten Projekts FIREMAPS konnten für Kenia in Ostafrika die Methoden der Waldbrandprävention erforscht bzw. entwickelt werden, und auch die Waldbrandbekämpfung verbessert werden. Diese Maßnahmen können unter dem Begriff „Integrales Feuermanagement“ zusammengefasst werden. In einer kürzlich erschienenen Publikation konnten die Ergebnisse des Projektes am Beispiel des Waldbezirks …

Weiter lesen »

Niederschläge bringen Entspannung

In den letzten beiden Tagen hat es in vielen Regionen in Österreich Niederschläge gegeben. Teilweise fielen die Regenmengen erheblich aus - so gab es etwa in Vorarlberg und im oberen Inntal Schäden durch Sturzfluten und Vermurungen. Durch die Niederschläge, die hohe Luftfeuchtigkeit und die geringen Windgeschwindigkeiten ist die Waldbrandgefahr gesunken. Überwiegend ist sie gering - …

Weiter lesen »

Messungen zur Bodenfeuchtigkeit

Der entscheidende Parameter, ob ein Waldbrand entstehen kann, ist die Feuchtigkeit des Bodens - oder eigentlich der Streuauflage, also der abgestorbenen Pflanzenteile auf der Oberfläche wie Blätter, Nadeln, Astreste u. ä. Um die Trockenheit dieser Materalien zu bestimmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die genaueste, aber auch aufwendigste Methode, ist das Sammeln, Trocknen und Wiegen der …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «