«

»

Waldbrandgefahr teilweise mäßig

In den letzten Tagen wurden österreichweit einige kleinflächige Waldbrände verzeichnet. Keines der Feuer nahm dramatische Auswirkungen an, aber sie haben gezeigt, dass die Brandgefahr zum ersten Mal seit Wochen wieder erhöht ist. Das größte Risiko für Waldbrände besteht derzeit vom Nordburgenland bis ins Waldviertel, hier können bei mäßiger Brandgefahr und in Verbindung mit Wind auch flächengrößere Brände auftreten. Massive oder zerstörerische Feuer sind aber unwahrscheinlich. Erhöht ist die Feuergefahr zudem in weiten Teilen Oberösterreichs, stellenweise auch in der Steiermark und im Süden. Inneralpin sind durch die hohen Regenmengen der letzten Tage und Wochen kaum Waldbrände zu erwarten.
 
Am Montag bringen ein Frontensystem und die Ausbildung eines Tiefs über Norditalien verbreitet starke Niederschläge. Damit sollte die Waldbrandgefahr überall nur noch gering sein.