Kategorienarchiv: Waldbrandgefahr aktuell

Brandgefahr bleibt regional erhöht

Die Niederschläge der letzten Tage sind nicht so ergiebig ausgefallen, wie zunächst angenommen. Besonders im Norden hat es kaum geregnet. So gab es am vergangenen Wochenende auch einige Waldbrände. Das flächengrößte Feuer ereignete sich am Samstag, 06.04, nahe Türnitz in Niederösterreich. Ausgelöst durch das Verbrennen von Schadholz gerieten eine Schlagfläche und der angrenzende Kiefern-Fichten-Hochwald in …

Weiter lesen »

Föhn verschärft Waldbrandgefahr

In den kommenden Tagen stellt sich in der Osthälfte Österreichs eine Südföhnlage ein. In den besonders trockenen Gebieten ist durch die erhöhte Ausbreitungsgefahr vereinzelt eine hohe Waldbrandgefahr möglich. Die am meisten gefährdeten Gebiete umfassen das östliche Oberkärnten, die Region um Zeltweg, die Oststeiermark, das Süd- und Mittelburgenland sowie das südliche Niederösterreich. Bei starkem Wind kann …

Weiter lesen »

Es bleibt unbeständig

In den vergangenen Tagen hat es in Österreich verbreitet Niederschläge gegeben. Besonders im Westen und Norden des Landes ist es seit Wochen überwiegend feucht. Hier besteht eine sehr geringe Waldbrandgefahr. Leicht erhöht ist die Brandgefahr im Osten, Süden und Südosten, regional kann sich hier in den kommenden Tagen auch eine mäßige Waldbrandgefahr einstellen. Großbrände sollten …

Weiter lesen »

Niederschläge bringen Entspannung

Die gestrigen und heutigen Niederschläge haben nun auch im Süden und Südosten Österreichs zu einer Verringerung der Brandgefahr geführt. Besonders in Kärnten hat es intensiv geregnet und geschneit, auch in der Südsteiermark sind die Niederschläge ergiebig ausgefallen. Damit ist die Wald- und Flurbrandgefahr nahezu überall gering oder sehr gering. In den kommenden Tagen geht es …

Weiter lesen »

Brandgefahr überwiegend gering

Durch die derzeitige unbeständige Witterung in Verbindung mit teils ergiebigen Niederschlägen ist die Wald- und Flurbrandgefahr in vielen Teilen Österreichs gering. Als sehr gering kann sie in den besonders feuchten Gebieten eingestuft werden, das sind der Westen, inneralpin sowie der Norden des Landes. Etwas anders sieht es im Südosten Österreichs aus. Hier herrscht seit Monaten …

Weiter lesen »

Waldbrandgefahr noch gering

Der ablaufende Winter ist speziell in den Bergen schneereich verlaufen. Oberhalb von etwa 1000m Seehöhe herrscht vielfach eine geschlossene Schneedecke vor. In höheren Lagen, in den Nordstaugebieten sowie generell im Westen ist die Wald- und Flurbrandgefahr sehr gering. Am trockensten ist es derzeit im Südosten Österreichs. Hier sowie in Niederösterreich traten in den letzten Tagen …

Weiter lesen »

Mäßige Brandgefahr in höheren Lagen

Während im Flach- und Hügelland immer öfter Nebel für trübe und feuchte Verhältnisse sorgt, gibt es auf den Bergen durch die beständige Hochdrucklage vielfach sonniges Wetter. In Verbindung mit leichtem Föhn ist hier die Waldbrandgefahr erhöht.   Die letzten ergiebigen Niederschläge in Österreich gab es Ende Oktober. Besonders in Osttirol und Kärnten kamen dabei erhebliche …

Weiter lesen »

Waldbrand Defereggen

Am Samstagnachmittag, 20.10.2018 ist im oberen Defereggental nördlich der Seebachalm ein großflächiger Wald- und Almwiesenbrand ausgebrochen. Ausgelöst wurde der Waldbrand durch das Abbrennen von Stauden. Das Feuer geriet außer Kontrolle und breitete sich durch Wind und Thermik hangaufwärts in den Lärchen-Zirbenwald aus. Mehrere Feuerwehren und bis zu fünf Helikopter bekämpften die Flammen. Ein endgültiges „Brandaus“ …

Weiter lesen »

Mehrere Waldbrände | Mäßige Brandgefahr

Durch die stellenweise erhebliche Trockenheit in Verbindung mit ungewöhnlich hohen Temperaturen und zahlreichen Sonnenstunden, wurde in den vergangenen Tagen die Entstehung mehrerer kleinflächiger Waldbrände begünstigt.   Der flächengrößte Waldbrand ereignete sich am Samstag, 13. Oktober 2018 in der Gemeinde St. Aegyd am Neuwalde (Niederösterreich). Vermutlich durch Unachtsamkeit brach unterhalb einer Forststraße ein Bodenfeuer auf einer …

Weiter lesen »

Sommerrückblick 2018 | Ende Waldbrandsaison

Der Sommer in Österreich war hinsichtlich des Waldbrandgeschehens zweigeteilt. Im Juni und Juli gab es mit sieben bzw. vierzehn Bränden verhältnismäßig wenig unkontrollierte Feuer in Waldgebieten, während im August 42 Waldbrände vermerkt wurden, was eine überdurchschnittliche Zahl an Bränden bedeutet. Zusammengenommen handelt es damit nach dem unterdurchschnittlichen Frühjahr um einen normalen Sommer - zumindest hinsichtlich …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge