Mortimer M. Müller

Informationen zum Autor

Name: Mortimer M. Müller
Angemeldet seit: 5. April 2016
URL: https://blog.mortimer-mueller.at

Biografie

Seit 2011 in der österreichischen Waldbrandforschung tätig. Schreibt seine Dissertation zum Thema der Blitzschlagbrände in Österreich. Hauptverantwortlicher der österreichischen Waldbrand-Datenbank und des Waldbrand-Blogs. Enthusiastischer Sportler, Naturliebhaber, Schriftsteller und Hobbymusiker.

Aktuelle Beiträge

  1. Geringe Waldbrandgefahr — 6. Mai 2019
  2. Waldbrandgefahr geht zurück — 29. April 2019
  3. Hohe Waldbrandgefahr im Norden — 22. April 2019
  4. Mäßige Brandgefahr zu Ostern — 17. April 2019
  5. Brandgefahr bleibt regional erhöht — 8. April 2019

Liste der Autorenbeiträge

Geringe Waldbrandgefahr

In den vergangenen Tagen hat es in ganz Österreich ergiebige Niederschläge gegeben, womit die Waldbrandgefahr überall sehr gering ist. Zumindest in den kommenden ein, zwei Wochen bleibt es unterdurchschnittlich warm und wechselhaft. Eine nennenswerte Waldbrandgefahr ist nicht vor der ersten Hitzewelle des Jahres zu erwarten - die selten vor Mitte Juni auftritt. Damit dürfte die …

Weiter lesen »

Waldbrandgefahr geht zurück

Nach zahlreichen Klein- und einigen Mittelbränden in den vergangenen Tagen in Österreich, sind nun im ganzen Land Niederschläge zu erwarten. Diesmal wird es auch im Norden ergiebig regnen, wodurch die Waldbrandgefahr hier deutlich zurückgeht. Mittelfristig bleibt es mäßig warm und wechselhaft, weitere Niederschläge sind wahrscheinlich. Damit ist zumindest in den kommenden zwei, drei Wochen mit …

Weiter lesen »

Hohe Waldbrandgefahr im Norden

In den letzten Tagen wurden in Österreich zahlreiche kleinflächige Waldbrände verzeichnet. Allein am Karsamstag gab es mindestens sieben Brände, bei denen Wald (mit) betroffen war. Viele davon wurden durch Osterfeuer ausgelöst. Eine Liste der letzten dokumentierten Brände kann HIER aufgerufen werden. Neben der kurzen Zeit bis zum Eingreifen durch die heimischen Feuerwehren dürfte der eher …

Weiter lesen »

Mäßige Brandgefahr zu Ostern

Der Kaltlufteinbruch der letzten Tage hat nur im Süden und Südosten Österreichs ergiebige Niederschläge gebracht. Besonders im Norden, vom Salzburger Flachgau über Oberösterreich bis ins Wald- und Weinviertel, ist es ungewöhnlich trocken. Die letzten ergiebigen Niederschläge in diesen Gebieten sind mehr als ein Monat her. In den nächsten Tagen, inklusive dem Osterwochenende, werden in Österreich …

Weiter lesen »

Brandgefahr bleibt regional erhöht

Die Niederschläge der letzten Tage sind nicht so ergiebig ausgefallen, wie zunächst angenommen. Besonders im Norden hat es kaum geregnet. So gab es am vergangenen Wochenende auch einige Waldbrände. Das flächengrößte Feuer ereignete sich am Samstag, 06.04, nahe Türnitz in Niederösterreich. Ausgelöst durch das Verbrennen von Schadholz gerieten eine Schlagfläche und der angrenzende Kiefern-Fichten-Hochwald in …

Weiter lesen »

Föhn verschärft Waldbrandgefahr

In den kommenden Tagen stellt sich in der Osthälfte Österreichs eine Südföhnlage ein. In den besonders trockenen Gebieten ist durch die erhöhte Ausbreitungsgefahr vereinzelt eine hohe Waldbrandgefahr möglich. Die am meisten gefährdeten Gebiete umfassen das östliche Oberkärnten, die Region um Zeltweg, die Oststeiermark, das Süd- und Mittelburgenland sowie das südliche Niederösterreich. Bei starkem Wind kann …

Weiter lesen »

Es bleibt unbeständig

In den vergangenen Tagen hat es in Österreich verbreitet Niederschläge gegeben. Besonders im Westen und Norden des Landes ist es seit Wochen überwiegend feucht. Hier besteht eine sehr geringe Waldbrandgefahr. Leicht erhöht ist die Brandgefahr im Osten, Süden und Südosten, regional kann sich hier in den kommenden Tagen auch eine mäßige Waldbrandgefahr einstellen. Großbrände sollten …

Weiter lesen »

Niederschläge bringen Entspannung

Die gestrigen und heutigen Niederschläge haben nun auch im Süden und Südosten Österreichs zu einer Verringerung der Brandgefahr geführt. Besonders in Kärnten hat es intensiv geregnet und geschneit, auch in der Südsteiermark sind die Niederschläge ergiebig ausgefallen. Damit ist die Wald- und Flurbrandgefahr nahezu überall gering oder sehr gering. In den kommenden Tagen geht es …

Weiter lesen »

Brandgefahr überwiegend gering

Durch die derzeitige unbeständige Witterung in Verbindung mit teils ergiebigen Niederschlägen ist die Wald- und Flurbrandgefahr in vielen Teilen Österreichs gering. Als sehr gering kann sie in den besonders feuchten Gebieten eingestuft werden, das sind der Westen, inneralpin sowie der Norden des Landes. Etwas anders sieht es im Südosten Österreichs aus. Hier herrscht seit Monaten …

Weiter lesen »

Die Krux mit den Frühjahrsbränden

Im Frühjahr ereignen sich trotz ergiebiger Niederschläge und einer damit geringen Waldbrandgefahr mitunter ausgedehnte Vegetationsbrände. Wenige Wochen später ist die gegenteilige Situation zu beobachten: Selbst bei großer Trockenheit werden kaum noch Waldbrände verzeichnet. Aber warum ist das so?   Wir schreiben Ende Februar 2019: In Gebieten, die noch vor Kurzem schneebedeckt waren und in denen …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «