Mortimer M. Müller

Informationen zum Autor

Name: Mortimer M. Müller
Angemeldet seit: 5. April 2016
URL: https://blog.mortimer-mueller.at

Biografie

Seit 2011 in der österreichischen Waldbrandforschung tätig. Schreibt seine Dissertation zum Thema der Blitzschlagbrände in Österreich. Hauptverantwortlicher der österreichischen Waldbrand-Datenbank und des Waldbrand-Blogs. Enthusiastischer Sportler, Naturliebhaber, Schriftsteller und Hobbymusiker.

Aktuelle Beiträge

  1. Jahresrückblick 2019 — 10. Januar 2020
  2. Australien: Historische Buschbrände — 31. Dezember 2019
  3. Kooperation Akbild — 7. Dezember 2019
  4. Buschbrände Australien — 22. November 2019
  5. Ende der Waldbrandsaison — 7. November 2019

Liste der Autorenbeiträge

Jahresrückblick 2019

Das Waldbrandjahr 2019 in Österreich lässt sich so zusammenfassen: Überdurchschnittlich viele Waldbrände (235), davon eine hohe Zahl an Blitzschlagbränden im Sommer, gleichzeitig aber eine ausnehmend geringe Gesamtbrandfläche (19 Hektar). Das Jahr 2019 war aus meteorologischer Sicht von mehreren besonderen Ereignissen geprägt. So gab es in höheren Lagen einen schneereichen und langen Winter. Dies führte dazu, …

Weiter lesen »

Australien: Historische Buschbrände

Die verheerenden Buschbrände in Australien haben eine neue Größenordnung erreicht: Mit über 50.000 km² verbrannter Fläche - das entspricht zwei Drittel der Fläche Österreichs - handelt es sich inzwischen um die massivsten Feuer in der Geschichte Australiens. Mehr als ein Dutzend Personen sind bereits in den Flammen ums Leben gekommen, Hunderte Gebäude wurden zerstört, ganze …

Weiter lesen »

Kooperation Akbild

Seit September 2019 läuft eine Kooperation zwischen dem Institut für Waldbau, Universität für Bodenkultur Wien, und dem Institut für Kunst und Architektur (IKA) an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Was zunächst nach wenig inhaltlichen Überschneidungen klingt, hat sich bereits als fruchtbare Zusammenarbeit erwiesen. Grundlage ist der Themenschwerpunkt des IKA in diesem Semester - …

Weiter lesen »

Buschbrände Australien

Während die Brandsaison in Europa, Sibirien und Nordamerika weitgehend vorbei ist, startet der nächste markante Waldbrand-Hotspot südlich des Äquators: In Australien toben seit Wochen massive Busch- und Waldbrände; und das, obgleich erst vor Kurzem der Frühling Einzug gehalten hat und die Brandsaison in Down Under gewöhnlich nicht vor Dezember startet. Mehrere Tote, Dutzende zerstörte Gebäude …

Weiter lesen »

Ende der Waldbrandsaison

Durch die ergiebigen Niederschläge der vergangenen Tage ist die Waldbrandgefahr in ganz Österreich sehr gering. Zudem lässt die mittelfristige Wetterentwicklung weiteren Regen erwarten. Damit wird es dieses Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit keine relevante Waldbrandgefahr mehr geben. Statistisch gesehen ist im März 2020 mit dem Beginn der Frühjahrsbrandsaison zu rechnen. Ein Rückblick auf das abgelaufene Waldbrandjahr …

Weiter lesen »

Kalifornien brennt wieder

Einmal mehr steht Kalifornien mit ausgedehnten Wald- und Buschbränden in den Schlagzeilen. Durch die herrschende Dürre in Verbindung mit starken Winden haben sich einige Feuer rund um Los Angeles und San Franciso sehr rasch ausgebreitet und mehrere Tausend Hektar Vegetation erfasst. Auch erste Gebäude wurden bereits ein Raub der Flammen. Zehntausende Menschen sind aufgerufen, ihre …

Weiter lesen »

Leicht erhöhte Brandgefahr

Durch die außergewöhnlich hohen Temperaturen in Verbindung mit kräftigem Föhn herrscht derzeit in Lagen oberhalb der Nebelgrenze eine erhöhte Waldbrandgefahr. Am ehesten sind in den trockenen Gebieten südlich des Alpenhauptkammes (etwa Osttirol, Oberkärnten und in der Weststeiermark) vereinzelt unkontrollierte Feuer möglich. In diesen Regionen hat es seit mehr als drei Wochen keinen relevanten Niederschlag gegeben. …

Weiter lesen »

Sehr geringe Waldbrandgefahr

Die ergiebigen Niederschläge der letzten Tage haben dazu geführt, dass die Wald- und Flurbrandgefahr in ganz Österreich sehr gering ist. Damit sind auch Kleinbrände unwahrscheinlich. In den kommenden Wochen dürfte sich daran nichts ändern. Im Fall einer mehrwöchigen, föhnigen Hochdrucklage ist dieses Jahr noch eine relevante Waldbrandgefahr möglich - allerdings auch nur in höheren Lagen …

Weiter lesen »

Sommerrückblick 2019

Der Sommer 2019 brachte in Österreich ungewöhnlich viele Waldbrandereignisse, bei einer gleichzeitig deutlich unterdurchschnittlichen Gesamtbrandfläche. Nach einem kalten und feuchten Mai folgte der wärmste Juni seit Messbeginn. Durch die vergangenen Niederschläge gab es nur etwas mehr Waldbrände als im Mittel (37). Im Juli wurden durch abermals überdurchschnittliche Temperaturen und viel Sonne außergewöhnlich viele Waldbrände registriert …

Weiter lesen »

Radiointerview Ö1

Gestern, am 28. August 2019, wurde ein Radiobeitrag mit DI Mortimer Müller vom Institut für Waldbau der BOKU Wien auf Ö1 ausgestrahlt. In der Sendereihe „Moment - Leben heute“ lautete das „Wort der Woche“ wenig überraschend Waldbrand. Zu dem Thema nahm Müller Stellung und führte Redakteurin Andrea Hauer zu einer wenige Tage alten Brandfläche in …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «